Freitag, 5. August 2016

Wie ging das Drei-Tages-Experiment eigentlich aus?

Mensch, ein Abschlussbericht auf meinem Blog wäre schon schlau gewesen, oder?
Direkt nach den drei Tagen habe ich bei Neobooks von Schmerzen und Ergebnissen berichtet: Hier geht es zum ganzen Artikel.

Mittlerweile betrachte ich die Aktion folgendermaßen:
Es war eine echt tolle Erfahrung, allerdings bin ich direkt danach wieder in meinen lahmen Stil verfallen. Ich habe sechs Fassungen des Romanes geschrieben, hatte eine geniale Betaphase mit sechs wunderbaren Betalesern und stecke mit dem Lektorat in der Endphase.
Der Roman erscheint am 31.08.2016 bei Neobooks. :)


Das Cover habe ich am vergangenen Sonntag auf meiner Facebookseite gezeigt. Ich bin sehr erleichtert, dass es den meisten gefällt. Der wunderbare Pascal Parys hat es gezeichnet, die Typografie war sogar das größte Problem. :)

Ich denke nicht, dass man dem Roman noch irgendetwas anmerkt, denn mittlerweile habe ich so viele Stunden an ihm gearbeitet wie an meinen anderen Romanen auch. Es hätte mich aber auch besorgt, wenn es nicht so gewesen wäre. Ich weiß jetzt: Egal, wie viele Tage ich zum bloßen Schreiben benötige, es läuft letzten Endes auf dasselbe Ergebnis  hinaus.
Alles in allem bin ich glücklich mit dem Experiment und freue mich schon auf das Monatsende ... nein, im ernst, ich bin total hibbelig und ängstlich. Aber das ist ganz normal, oder?

Der Klappentext kommt übrigens auch sehr bald!