Donnerstag, 18. Dezember 2014

Mein NaNoWriMo 2014


»Worte sind schwierig«, sagte er nachdenklich. »Selbst die vielen, die es gibt, reichen manchmal nicht aus. Und dann sitze ich hier und starre das Kreuz an der Wand an, bis ich mich mit einem Wort zufrieden geben muss, das die Geschichte zumindest für den Leser verständlich macht.«

- Ionesco


Schon 18 Tage ist der Dezember alt, und ich habe immer noch keinen Post über meinen NaNoWriMo zustande gebracht. Das wird jetzt geändert! (Captain Obvious).
Los geht es miiit ...

 Ein Blick in mein Schreibtagebuch



Anfangs habe ich noch fleißig die Seiten gefüllt, aber das ließ dann auch nach - dafür füllte ich die Seiten meines Romanes.


Dass das Tagebuch litt, hatte vor allem mit gewissen Uniaktivitäten zu tun - und damit, dass ich vor allem zwischen 22:30 Uhr und Mitternacht geschrieben habe ... danach war ich einfach zu müde.


Obwohl mich zwischendurch Zweifel plagten, schwächelte mein Wortcount nur kurz.


Denn letzten Endes konnte ein 4k-Nachmittag am 30.11. den kompletten Monat retten ... und mich stolz machen. :)